Wie lange arbeitet ihr schon im 'Eulennest'?

ULI (Bild links): Ich bin seit August 2012 hier.
ANJA (rechts): Und ich bin seit September 2015 dabei.
ANNA (mitte-links)As the English instructor, this is my third year. As part of the permanent Eulennest team, since October 2015.
Petra (mitte): Ich arbeite seit April 2016 im Eulennest.
Ingeborg (mitte-rechts): Ich bin seit 10 Jahren ehrenamtlich im Eulennest als Vorlese-Oma tätig und ich fühle mich sehr wohl dabei.

Warum arbeitet ihr im 'Eulennest'?

ULI: Für mich bieten sich hier ideale Arbeitsbedingungen: Die kleine Gruppe ermöglicht mir ein sehr individuelles Eingehen auf die Kinder. Ich kenne schnell den jeweiligen Entwicklungsstand und die besonderen Interessen jedes Einzelnen: zum einen hinsichtlich Fähigkeiten und Fertigkeiten z.B. im kognitiven oder motorischen Bereich, zum anderen aber auch im sozialen und emotionalen Bereich. Auch ist mir ein intensiver Kontakt zur gesamten Familie wichtig und durch die familiäre Struktur unseres Kindergartens auch möglich.
ANJA: Ich habe als Mutter 3 Jahre lang das Eulennest kennen-, schätzen und lieben gelernt.  Der liebe- und respektvolle aber auch konsequente Umgang der Erzieherinnen mit den Kindern sagt mir sehr zu, und ich freue mich, im Team mitzuarbeiten.
ANNA: Having worked with children in many environments, Eulennest gives me the opportunity to work very closely with children and their families. Pre-school years are where a child learns many skills and abilities and for me to assist in this period is exciting and brings a great sense of achievement. Coming originally from England,  I'm presented with the fantastic opportunity to learn the language and culture from the best  teachers.......  "the children".
PETRA: Ich habe bereits in München einen 1-gruppigen Kindergarten geleitet und die familiäre Situation dort sehr geliebt. Das Eulennest bietet mir wieder das Arbeiten in einer kleinen Einrichtung und ich habe die große Auswahl an Montessori-Materialien sofort ins Herz geschlossen.
INGEBORG: Für mich ist es immer wunderschön die Entwicklung der Kinder zu beobachten und erleben zu dürfen. Wenn dann die Zeit der Einschulung immer näher rückt und der Tag des Abschieds kommt ist man sehr traurig und die gewachsene Beziehung zwischen den Kindern und mir, oft auch mit den Eltern, geht zu Ende.
 

An wie vielen Tagen pro Woche seid Ihr im ‚Eulennest‘?

ULI: Ich bin an 4 Tagen dort.
ANJA: Und ich an ein oder zwei Tagen.
ANNA: I'm two days per week at the kindergarden which includes my English class on one day.
PETRA: Ich bin 3 Tage im Eulennest.
INGEBORG: Ich bin immer am Freitag im Kindergarten.


Was ist das Beste an Eurer Tätigkeit im ‚Eulennest‘?

ULI: Es ist einfach erfrischend mit Kindern in diesem Alter zu arbeiten. Als Erzieherin begleite ich sie in einer sehr wegweisenden Phase und freue mich an den großen Fortschritten, die hier bei uns zu beobachten sind.
ANJA: Die offene und direkte Art von Kindern! Die Arbeit mit jungen Kindern, deren Begleitung im Wachsen und Lernen bereitet mir große Freude. Es ist schön, die Entwicklung bei den Kindern zu beobachten und dazu beitragen zu können. Mit jedem Kind baut man auf eine andere Art eine tragfähige Beziehung auf, das macht die Erziehertätigkeit abwechslungsreich und nie langweilig.
ANNA: Watching each individual grow and develop new skills. Experiencing so many changes, Eulennest is never dull or boring!
PETRA: Die Zeit mit jedem einzelnen Kind individuell zu arbeiten und es zu begleiten. 
INGEBORG: Zu einigen Kindern hat man ja in all den Jahren ein ganz besonders inniges vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut und da fällt der Abschied dann besonders schwer! 
 

Habt ihr eigene Kinder?

ULI: Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne, die aber schon im jungen Erwachsenenalter sind.
ANJA: Ich habe eine Tochter in der Grundschule und bin ebenfalls verheiratet.
ANNA: I have a son in Grundschule.
PETRA: Ich habe zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter.


Wie habt ihr vom 'Eulennest' erfahren?

ULI: Schon in der Zeit, als es gegründet wurde und meine eigenen Kinder im Kindergartenalter waren – sie gingen aber in einen näher gelegenen Kindergarten.
Anja: Bei unserem Umzug nach Arget und der Suche nach einem Kindergarten-Platz für unsere Tochter erfuhr ich vom Eulennest.
ANNA: They found me. I was teaching English in the local area, and I'm very happy they did!
INGEBORG: Beim Besuch des Weihnachtsmarktes in Sauerlach  vor etwa 10 Jahren habe ich Saskia, eine Mutter von 3 Kindern kennen gelernt, die ebenfalls all die Jahre ihre Kinder im Eulennest hatte. Ich fasste mir ein Herz und fragte sie, da sie gerade am Stand für das Eulennest Dienst tat angesprochen, ob sie vielleicht eine "Vorlese-Oma" benötigen könnten! Sie sagte sofort zu und ich bat mir bis Januar Bedenkzeit. Es war ein Glücksfall! Ich habe kurze Zeit später mein Gespräch in die Tat umgesetzt und es sind daraus jetzt wunderbare 10 Jahre geworden!  
PETRA: Da ich in Arget wohne, weiß ich natürlich von allen Einrichtungen in Sauerlach. 









Wo habt ihr früher gearbeitet?

ULI: Ich war bei der Stadt München angestellt: einige Zeit im Kindergarten im Vorschulbereich und dann in einem Hort für Erst- bis Viertklässler. Während meine beiden Söhne heranwuchsen, baute ich eine Töpferwerkstatt auf, in der ich Kurse für Kinder und Erwachsene gab – dies mache ich auch heute noch. Außerdem veranstalte ich Ausstellungen und verkaufe auch auf Märkten.
ANJA: Ich habe über 10 Jahre in heilpädagogisch-therapeutischen Heimen und Tagesstätten mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet, die von seelischer Behinderung bedroht oder betroffen waren. Seit 2013 leite ich ehrenamtlich Kleinkindgruppen in der Gemeinde Sauerlach.
ANNA: I have worked with children in many ways. In the UK as a Swimming instructor, Playgroup Leader and Nanny. In the USA, on a one year secondment, I held the position of Senior Children's Counsellor. Here in Germany, for 3 years I ran an English Language Playgroup for children between 3-6 years old. I still work  as an English Instructor with a local Kindergarten and privately .
PETRA: Zunächst arbeitete ich nach Abschluß meiner Ausbildung in Österreich als Gruppenleitung im heimatlichen Kindergarten. Ich bin dann nach München gezogen und leitete dort bis zur Geburt meines Sohnes einen Vereinskindergarten in Neuhausen. Nach meiner Elternzeit übernahm ich für viereinhalb Jahre die Gruppenleitung im Integrationskindergarten Regenbogen in Arget.
INGEBORG: Nachdem ich damals nicht mehr berufstätig und viele Jahre in der Kinderchirurgischen Klinik der Universität München tätig war, hatte ich mir vorgenommen, nun etwas Neues und Sinnvolles zu tun und da habe ich an Kinder und Kindergarten gedacht, da ich selbst leider keine Kinder habe.

Welche Hobbys habt ihr?

ULI: Natürlich töpfere ich weiterhin gern, werkele in meinem Garten, höre viel Musik, lese – besonders viel im Urlaub – und gehe gern ins Kino.
ANJA: Ich lese gerne und bewege mich gerne wandernd, radelnd oder schwimmend in der Natur. Faulenzen im Grünen oder am Strand ist aber auch toll!
ANNA: Keeping in contact with my many friends and family across the world. I enjoy working in my garden, cooking, home projects  and listening to music. As a family we take every opportunity to travel.
PETRA: Ich höre gerne Hörbücher, musiziere und singe im Kindergarten und in meiner Freizeit, außerdem bin ich sehr reiselustig und interessiere mich für fremde Kulturen.


Wie hast du von deiner zukünftigen Erzieherinnenstelle im 'Eulennest' erfahren?

ULI: Ich wurde von einer Nachbarin angesprochen, deren Kind damals ins 'Eulennest' ging.
ANJA: Ich wurde bei einem meiner Elterndienste als „Eulenkükenmutter“ von Uli gefragt. Darüber habe ich mich sehr gefreut und musste nicht lange nachdenken.
ANNA: Uli contacted me to take over the English class.
PETRA: Ich habe die Ausschreibung auf der Homepage des Kindergartens gelesen und wußte sofort, dass ich die Chance wahrnehmen wollte.


Geht ihr bei jedem Wetter in den Garten?

ULI und ANJA: Besonders viel Spaß macht es natürlich bei schönem Wetter… Insgesamt sind wir fast jeden Tag draußen! Im Sommer essen wir auch öfter mal im Garten.
ANNA: Whatever the weather the garden is a wonderful, special place.  The children and I have much fun and it's a lovely place for the children to "swing and sing"!